Menü

Internet in Österreich

Mobiles Internet: Hohe Netzabdeckung in Österreich

Smartphone-Nutzer dürfen sich freuen: Die Netzabdeckung in Österreich liegt auf einem hohen Niveau. Selbst auf Berggipfeln und in tief eingeschnittenen Alpentälern ist nahezu durchgehend Empfang gewährleistet. Drei Mobilfunknetzbetreiber haben in der Alpenrepublik den Markt unter sich aufgeteilt: A1, T-Mobile und Drei. Alle anderen Anbieter greifen auf die Netzinfrastruktur dieser drei Unternehmen zurück. Wenn Sie eine Ferienwohnung in Österreich als Urlaubsunterkunft gebucht haben, erkundigen Sie sich vor Reiseantritt bei Ihrem Mobilfunkanbieter nach einem EU-Paket oder einer europaweit gültigen Flatrate. Nahezu jeder Anbieter in Deutschland hat derartige Pakete im Portfolio. Sie können in der Regel für einen begrenzten Zeitraum hinzugebucht werden. Die Mehrzahl der Unterkunftsbetriebe stellt ihren Gästen einen kostenlosen Internetzugang über das hauseigene W-LAN Netz zur Verfügung. Das gilt auch für Anbieter von Ferienhäusern und Ferienwohnungen.

Wertkarte als Alternative

Wer kein EU-Paket bei seinem Mobilfunkanbieter buchen will, kann sich vor Ort eine österreichische Mobilfunkwertkarte besorgen. Die temporäre SIM-Karte ermöglicht das Telefonieren und Surfen innerhalb des Landes und EU-weit. Derartige Wertkarten bekommen Sie in vielen Supermärkten, in Tabakgeschäften, an Tankstellen und in den Filialen der Mobilfunkanbieter. Die Karte muss nicht zwangsläufig in Kombination mit einem Smartphone eingesetzt werden. Sie kann auch in einen Internetstick eingelegt werden, um mit einem Laptop im Internet zu surfen. Die niedrigen Preise für Mobilfunkleistungen in Österreich rechtfertigen den Kauf einer Wertkarte nicht nur bei Langzeitaufenthalten im Land.

Um eine österreichische SIM-Karte nutzen zu können, darf das Endgerät nicht für vertragsfremde Netzbetreiber gesperrt sein. Oft ist in Smartphones, die im Zusammenhang mit einem Vertragsabschluss ausgehändigt wurden, eine Netzsperre aktiviert. Das Gerät kann in diesem Fall nur mit SIM-Karten des entsprechenden Anbieters genutzt werden.